Konzept

Entenland

Wer nimmt teil?

Alle Kinder die ca. 3 ½ bis vier Jahre alt sind nehmen an dem Entenlandangebot teil.

Leitgedanke

Dieses Angebot orientiert sich an dem Konzept nach Prof. Gerhard Preiß, der sich Gedanken darübergemacht hat, wie man mathematische Grundkenntnisse ganzheitlich als ein intensives und unterhaltsames Erlebnis für Kinder gestalten kann. Zudem nutzt Prof. Preiß die mathematische Bildung um alle Kräfte des Gehirns zu fördern, dabei werden Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und soziales Verhalten angestrebt und Aufmerksamkeit und Gedächtnis trainiert.

Wann findet es statt?

Einmal wöchentlich, über ca. zwölf Wochen lang treffen sich die Kinder um gemeinsam durch Sprechen, Zuhören, Musik, Bewegung, Gefühle, Fantasie sich ihre kindliche Welt zu ordnen und zu strukturieren.

Inhalte

Spielerisch und immer in einer Geschichte verpackt experimentieren die Kinder mit Größen, Längen, Formen, Farben, Entfernungen usw…

Die Rahmenhandlung in der sich das Angebot aufbaut umschließt verschiedene kindgerechte Rollen und einen strukturierten, gleichbleibenden Ablauf.

Aufbau

Es gibt immer eine Begrüßungsritual durch ein Lied und das gemeinsame Beobachten wer heute alles da ist. Wie viele Jungen, wie viele Mädchen, wie viele insgesamt, usw. 

Danach hat das neugierige kleine Entenkind, dargestellt von einer kleinen Gummiente, etwas Neues zum Ausprobieren mitgebracht.

Die Ente stellt eine Frage und die Kinder dürfen durch experimentieren mit den verschiedenen Entenlandmaterialien das Ergebnis herbeiführen. Die Ente Oberschlau tritt auf und macht viele Fehler bei ihrem Lösungsansatz. Die Kinder helfen ihr dabei und schlüpfen somit selbst in die Lehrerrolle. 

Zum wöchentlichen Thema gibt es nun immer ein passendes Bewegungsspiel.

Am Enten See, der als Teppich ausgerollt wird taucht der Rabe Rate mal auf, der den Kindern Rätsel stellt und sie zum Nachdenken anregt.

Der Fuchs der gelegentlich in das Entenland einzieht, bringt die nötige Spannung mit. Dieser schläft zwar beim Entenlandtreffen immer ruhig in einer Ecke, hat aber nachts zuvor Materialien, die Kinder einst ordneten wieder durcheinandergebracht, die nun von den Kindern wieder neu geordnet werden müssen.

Ziele

Die Bildungsziele des Entenlandangebotes umfassen das Sortieren von Farben und Formen, verstehen von innen und außen, oben und unten usw. die Kombination von zwei Eigenschaften (gelber Kreis oder blaues Viereck), das Zählen und die Unterstützung der Simultanerfassung.

Während des gesamten Treffens wird viel mit den Kindern gesprochen und die Kinder selbst zum Sprechen angeregt. Die Kinder werden in alle Aufgaben mit eingebunden und zur Selbsttätigkeit angeregt. Immer mehr Materialien bekommen die Kinder zu Erfassen und damit wächst auch der Drang, mit diesen auch Selbstständig zu experimentieren. 

Der Elterninfonachmittag

Bevor das Entenland startet, werden die Eltern an einem Elternnachmittag darüber informiert. Sie bekommen das gesamte Konzept vorgestellt und dürfen auch gerne die Materialien die im Entenland zum Einsatz kommen beschauen.